Sortiert nach:

Bedeutung der Compliance

Die Fix-Kombination der beiden Thrombozytenaggregationshemmer Clopidogrel-Hydrogensulfat und ASS verringert die Anzahl der täglich einzunehmenden Tabletten bei ACS-Patienten und führt zu einer verbesserten Compliance. Die daraus resultierende Erleichterung der Therapieführung kommt auch dem Arzt zu Gute.

[Prof. Dr. Christian Hamm, Ärztl. Direktor der Kerckhoff-Klink, Bad Nauheim]

Die Compliance spielt in der Medizin immer eine ganz große Rolle und die Compliance ist besonders dann wichtig, wenn Patienten viele Tabletten schlucken müssen. Dies ist bei akutem Koronarsyndrom sehr häufig der Fall, dass die Patienten nicht nur Thrombozytenaggregationshemmer schlucken müssen, sondern eine Vielzahl von anderen Medikamenten wie beispielsweise Cholesterinsenker, Betablocker, ACE-Inhibitoren.

D.h. die Anzahl der Tabletten nimmt zu. Deswegen ist es auf jeden Fall zur Stärkung der Compliance sehr wichtig, die Zahl dieser Tablette zu reduzieren, weil der Patient dadurch den Eindruck auch gewinnt, dass er weniger Medikamente einnehmen muss und wir trotzdem aber unsere wirksamen Substanzen verabreichen können.

[Prof. Dr.med. Uwe Zeymer, Oberarzt der med. Klinik B, Herzzentrum Ludwigshafen]

Was wir sehen bei Befragungen von Patienten ist, dass ab einer gewissen Anzahl von Medikamenten, das bewegt sich so im Bereich von vier bis fünf Medikamenten, natürlich die Compliance nachlässt und das ist insbesondere schlecht bei prognostisch wirksamen Medikamenten, wie ja der dualen Plättchenhemmung. D.h. je weniger Medikamente ich dem Patienten verordne, desto größer ist die Chance, dass er diese Medikamente auch leitliniengerecht einnimmt und dass der Nutzen dieser Medikamente auch eintritt gegenüber einer Therapie, die zu viele Medikamente beinhaltet.

[Prof. Dr. Harald Darius, Vivantes Klinikum Berlin]

Was uns auch besonders wichtig ist im Rahmen der Langzeittherapie des akuten Koronarsyndroms, ist die Compliance der Patienten, die natürlich desto besser gewährleistet

je verträglicher die Therapie ist, wobei auch unter anderem auch die einmal tägliche Einnahme von ASS und Clopidogrel beiträgt. Weil wir wissen, dass nur Patienten, die sehr compliant sind, den Benefit der dualen Antiplättchentherapie innerhalb des ersten Jahres nach akutem Koronarsyndrom erleben und haben können.

Dieser Inhalt richtet sich an
Alle

Familiäre Hypercholesterinämie

Veröffentlicht am 03.09.2014

Die heterozygote Familiäre Hypercholesterinämie ist eine Erbkrankheit. Die Betroffenen haben genetisch bedingt sehr hohe Werte des schädlichen LDL-Cholesterins im Blut. Die hohen Cholesterinwerte können zu schweren Folgekrankheiten wie Herzinfarkt oder Schlaganfall führen. Erfahren Sie mehr über die Erkrankung im Video „Familiäre Hypercholesterinämie – Patienten erzählen.“

Dieser Inhalt richtet sich an
Alle

JuniorStar® - der wieder verwendbare Insulin Pen mit Halbeinheiten

Veröffentlicht am 18.03.2014

Der kinderleichte Insulin Pen JuniorStar®, ist als erster Halbeinheiten Pen von Sanofi Diabetes besonders geeignet für Diabetes Typ 1 Patienten. Durch sein großes Dosisfenster erfolgt die Dosiskorrektur sehr einfach. Der robuste Pen ermöglicht einen einfachen Wechsel der Patronen und Pen Nadeln. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://diabetes.sanofi.de/.

Dieser Inhalt richtet sich an
Alle

Kündigung

Frau Isabell Wildfeuer (Rechtsanwältin) beantwortet Fragen zum Thema Kündigung.

Dieser Inhalt richtet sich an
Alle

Sanofi-Aventis Deutschland GmbH

Veröffentlicht am 13.03.2014

Sanofi Firmeninterview auf dem jobvector career day in Hannover (Biotechnica) am 10. Oktober 2013

Dieser Inhalt richtet sich an
Interessenten